Duologo ist am 1.8.1999 durch Zusammenschluss der vorher bestehenden Einzelpraxen von Eva Hofstee und Gertrud Brachem entstanden. Zeitgleich entstand  in Esterwegen  als drittem Standort neben Dörpen und Sögel eine weitere gemeinsame Praxis. Seit 2014 wird die Logopädie durch den Bereich Lerntherapie ergänzt. 

Wir behandeln Patienten aller Kassen und Privatpatienten. 

Team

Zu unserem breit aufgestellten Team gehören für die Sprachtherapie Logopädinnen und eine medizinische Sprachheilpädagogin sowie für die Lerntherapie eine zusätzlich qualifizierte Dyslexie-Therapeutin.

Praxisleitung


Gertrud Brachem

Medizinische Sprachheilpädagogin

Medizinische Sprachheilpädagogin (Studium der Sonderpädagogik mit dem Schwerpunkt Sprachheilpädagogik in Hannover)

Eva Hofstee

Dipl.-Logopädin (NL)

Logopädin (Studium der Logopädie in Groningen)


Mitarbeiterinnen

Carina Mertens

Logopädin

Ausbildung und staatliche Prüfung an der Berufsfachschule für Logopädie im Sprachheilzentrum der AWO, Oldenburg

seit 2021 Teilnahme an der Weiterbildung "Neuromotorische Kontrolle (NMK) nach Brondo


Insa Rohlmann

Logopädin, LSVT LOUD® zeritifizierte Therapeutin, Fachtherapeutin Dysphagie für Erwachsene

 

Insa Rohlmann wurde von LSVT GLOBAL, Inc. zertifiziert, um unter Verwendung der LSVT LOUD®-Modalitäten Patienten mit Sprechstörungen zu behandeln, die im Rahmen der Parkinsonerkrankung und anderen neurologischen Störungen auftreten.

LSVT LOUD ist ein Markenzeichen von LSVT Global, Inc., das in den USA und anderen Ländern registriert ist.

 

                                               2020-2021 erfolgreiche Teilnahme an der Weiterbildung "Dysphagie kompakt", wodurch die                                                       Voraussetzungen für eine fachkundige Diagnostik und Therapie im Bereich der Trink-, Ess- und                                                 Schluckstörungen bei Erwachsenen erfüllt sind.


Nicole Mönch

Dyslexietherapeutin nach BVL®



Fortbildungen

 

Durch regelmäßige Fortbildungen bleiben wir immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und erweitern unsere Kompetenzen. Wir haben uns bisher in folgenden Bereichen für Sie fortgebildet:

  • Therapie mit der McGinnis-Methode
  • Frühtherapie bei Sprachentwicklungsstörungen
  • Aussprachestörungen: Die Behandlung von phonologischen Störungen
  • Phonologische Störungen: Diagnostik und Therapie bei Kindern mit Störungen der Aussprache
  • Diagnostik und Therapie bei Störungen des Grammatikerwerbs
  • Umgang mit Schluckstörungen - Spezielle Aspekte im Kindesalter
  • Heiserkeit - Was muss getan werden?
  • Strukturierte Diagnostik und evidenzbasiertes Vorgehen bei Schluckstörungen in Akuthaus, Rehabilitationseinrichtungen und freier Praxis
  • Dysphagie
  • Kinder mit Down-Syndrom: Neue Wege der Sprachtherapie mit der Frühlesemethode
  • Selektiver Mutismus bei Kindern und Jugendlichen - Grundlagenseminar
  • Diagnose und Therapie ausgeprägter Aphasien
  • Systematische Behandlung von Facialis- und Hypoglossusparesen nach dem PNF-Prinzip
  • Late Talker in der logopädischen Praxis
  • ADHS und ein ganz normaler KiTa-Alltag - geht das?
  • Gespräche mit Eltern - wertschätzend und lösungsorientiert führen
  • Therapie des Stotterns bei Jugendlichen und Erwachsenen: zentrale Therapiebausteine und effektive Methoden im Rahmen eines patientenorientierten Kombinationsansatzes
  • Wege zur manuellen Stimmtherapie
  • Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung
  • Sprach- und Schluckstörungen bei Demenzen
  • PNF in der logopädischen Therapie
  • Funktionales Mundprogramm (FMP)
  • Das Konzept der Palliativen Logopädie
  • Sprachförderung im mehrsprachigen Kontext
  • Manuelle Stimmtherapie - Ton und Transfer
  • Ausbildungsseminar für NEUROvitalis-Übungsleiter (Schwerpunkte: Angehörigenarbeit und Beratung, Demenz und dermenzielle Syndrome, Gruppentherapie, Neurologie)
  • Therapeutisches Trachealkanülenmanagement - Behandlung von Dysphagien, praktisches Kanülenhandling und Dekanülierung bei tracheotomierten Patienten
  • Das SZET- Konzept    Schlucken und Zungenruhelage effizient therapieren
  • Mit Musik geht es leichter- Musiktherapeutische Angebote zur Prävention und Behandlung von Sprach- und Kommunikationsstörungen
  • Einführung in die Gelingende Kommunikation Teil 1
  • Symposium Stottern - 30 Jahre Bonner Stottertherapie
  • NOVAFON in der Teletherapie 
  • Autismus im Kindesalter
  • Klinische Schluckdiagnostik - Was tun, wenn keine VFSS/FEES zur Verfügung steht?
  • Dysphagie-Management bei Parkinson
  • Atem-Schluck-Koordination
  • Juristische Aspekte und Fallstricke in der Dysphagietherapie
  • Dysphagie kompakt
  • Dysphagie- und Atemtherapie bei COVID-19 Patienten
  • Psychogene Dysphagien
  • Interdisziplinäre Kommunikation in der Dysphagiologie
  • Störungen der Nahrungsaufnahme bei Menschen mit Demenz
  • Rund um den Mund - Mundpflege in der Dysphagietherapie
  • Artikulationstherapie: Tipps und Tricks bei erschwerter Lautanbahnung
  • Scales & Scores in der Dysphagietherapie
  • Das Cochlea Implantat (CI) in der logopädischen Praxis

Kontaktdaten


49751 Sögel

General-Clay-Str. 3

Tel: (05952) 969 545

Fax: (05952) 990 260

26892 Dörpen

Hauptstraße 13

(Über Fitness & Gesundheit,

Eingang vom Parkplatz aus)

Tel: (04963) 1411

Fax: (04963) 1411

26897 Esterwegen

Poststraße 16

Tel: (05955) 902 127

Fax: (05955) 902 127